Zeit zu lesen – Buchtipp “Göttinnen altern nicht”

Heute möchte ich ein Buch vorstellen, welches mir sehr gut gefällt:

Der Titel „Göttinnen altern nicht“ von Christiane Northrup

Die Autorin ist Ärztin und hat sich lange mit dem Thema Frauengesundheit befasst. Sie ermutigt in diesem Buch, die eigene Kraft zu erkennen und zu genießen.

In unseren Köpfen, in unserer Vorstellung haben wir ein festes Bild von alten Menschen. Ab dem Rentenalter, oder auch früher, geht es bergab: Körperliche Wehwehchen setzen ein und wir wissen genau wie wir uns zu verhalten haben. In der Tat hat das Alter seine Vorteile: Wir sind nicht mehr so involviert in tägliche Dramen, weil wir wissen was wichtig ist, haben Durchblick und kennen die Prioritäten: aus Erfahrung! „Ja, so ist das Leben“ ist die Haltung, die es ermöglicht sich nicht für andere verantwortlich zu fühlen aber dafür sich selbst Gutes zu tun, ja sich zu verwöhnen. Ohne Reue, ohne Genuss-Polizei. Ohne eine Stimme, die sofort, wenn Du Dir etwas gegönnt hast, flüstert: Vorsicht, pass auf. Wie sehr haben wir es verlernt uns selbst zu verwöhnen? Dabei ist gerade das so wichtig und gar nicht egoistisch, wie uns versucht wurde einzureden. Wenn Du Dich stärkst, Dich gesund ernährst, Deinen Körper bewegst, etwas zu Deiner Lebensfreude tust, auch dann hast Du etwas für Deine Gesundheit getan.

Gedanken, Gefühle, Bilder – die Kraft der Vorstellung all das spielt in das Thema Gesundheit mit rein. Und ganz wichtig: Das Alter ist nur eine Zahl und sagt nichts über Deine Konstitution aus: Manch 80 Jährige kann fitter sein als mancher junger Mensch. Allein die Vorstellung im Kopf macht schon viel aus, wie wir alte Menschen sehen, wahrnehmen und behandeln. Es beeinflusst auch, dass sich alte Menschen wirklich “alt” fühlen. Alt wird gleichgesetzt mit altern und Verfall. Als ob irgendwann die guten Jahre vorbei sind und von nun an geht es bergab.

Manche Themen kommen immer wieder auf, dies kann ein Hinweis auf einen ungelösten Konflikt sein. In der Sprache ist der Zusammenhang leichter verständlich: Das geht mir an die Nieren, das schlägt mir auf das Herz… vielleicht fallen Dir weitere Sätze ein? Hier möchte ich Dich einladen auf die dahinterliegenden Konflikte zu schauen. Was möchte Heilung erfahren? Was möchte ich daraus lernen? Wie möchte ich damit wachsen?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ich, wenn ich das Leben genieße, neue Dinge ausprobiere, und voller Kraft und Freude bin, dann bin ich weniger anfällig für Krankheiten. Nicht mal für Schnupfen.

Ich finde dieses Buch empfehlenswert, weil es Dich daran erinnert: Du hast die Macht der Selbstheilungskräfte in Dir.  Tanze den Tanz des Lebens!

Was hindert Dich

  • Angst Gefühle zu zeigen
  • Selbstzweifel oder negative Selbstgespräche
  • sich das Gute nicht erlauben
  • Sich getrennt/ den Mangel fühlen
  • wir wollen es anderen recht machen, beweisen dass wir gut sind.
  • Wir haben Angst vor Ablehnung
  • und wir wollen den Schmerz vermeiden!

Wir können lernen, den Schmerz anzunehmen. Wir können uns mit unseren ungeliebten Gefühlen verbinden, und auch diese annehmen als ein Teil von uns. Die Gefühle, auch wenn sie im Alltag verdrängt werden, sind ein wichtiger Wegweiser zu Deinen Bedürfnissen. Anders gesagt: wenn Du Dich lange mies fühlst, wird sich das auf Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden niederschlagen. Gedanken und Gefühle gehören zur Gesundheit.

Lachen und Weinen ist gut für die Gesundheit. Ob durch Theaterspielen, lachen oder einen traurigen Film gucken, tue heute etwas, was Dich in den Kontakt mit Deinen Gefühlen bringt. (Früher nannte man das Katharsis)

Was kann ich also tun? Eine kleine Liste:

  • positive Gedanken denken
  • gute Gefühle haben
  • schöne Bilder im Kopf (kino)
  • ausreichende Bewegung
  • nahrhaftes Essen
  • wohlwollende Gemeinschaft

Ich finde, es ein motivierendes Buch. Achte auf Dich, sorg gut für Dich, dass Du gutes Essen, viel zu lachen, Lust und Freude im Leben hast. Es gefällt mir, dass gerade eine Medizinerin auf die Selbstheilungskräfte  in jeder Frau hinweist.  Es ist ein ganz-heitliches Buch. Klick hier

by Christine Kohl on  15. Dezember 2016 |
|
0
Hinterlasse einen Kommentar

Please wait......