Mutig sein und Risiken eingehen – Adieu Ungewissheit

Mut für alle – Wie wir den Held in uns entdecken

Müssen wir mutig sein und mehr Risiken eingehen? JA

Denkst DU an Neuerungen mit Freude oder machen diese Angst.  Bist Du mutig und liebst das Risiko? Die meisten Menschen fürchten das Ungewisse.  Hast Du Angst zu scheitern?

In diesem Beitrag geht es darum:

  • Warum wagen wir es nicht ein Risiko einzugehen?
  • das Du als Solopreneur wirklich Risiken eingehen musst
  • Was Du gewinnen kannst, wenn Du Risiken eingehst

 

Warum wagen wir es nicht ein Risiko einzugehen, warum sind wir nicht mutig?

Möglicherweise warst Du mal risikofreudiger. Du hast viel ausprobiert aber immer schlechte Erfahrungen gemacht? Wir haben noch keinen entspannten Umgang mit dem Scheitern. Wir wollen die negativen Erfahrungen gerne umschiffen und bei dem Erfolg weitermachen. J

Du musst eine Entscheidung treffen und willst auf Nummer Sicher gehen. Du hast die Verantwortung und gefühlt eine Sicherheit, dass es gut gehen wird. Ist es so?

Die meisten Menschen blockiert das Ungewisse. Wenn wir Angst haben, dann

  • Versuchen wir an den Dingen festzuhalten.
  • sehen wir keine andere Möglichkeit.

 

Aus dem Improtheater:  Du kannst auf die Bühne gehen ohne zu wissen was gleich passiert.

In Geschichten ist es so, dass der Held, also die Hauptfigur zunächst in ihrer alltäglichen Welt einen “Ruf des Abenteuers” hört.

Das Neue kündigt sich an, aber der Held ignoriert es bis er eines Tages aufbricht und Hindernisse und Widerstände meistert. Davon handeln die Geschichten.

 

Wie haben Deine Helden(der Kindheit) ihre Widerstände gemeistert?

Nehmen wir Pipi Langstrumpf, die hat sich ihre Welt so gemacht, wie es ihr gefällt. Sie kümmert sich nicht darum was andere denken oder tun, sie ist mutig. Sie ist sogar ein bisschen frech dabei.

Hast Du ein anderes Beispiel?

 

Was kann passieren?

 

  • Wir könnten auf die Nase fallen
  • Wir könnte abgelehnt werden
  • Wir könnten anecken
  • Wir trauen es uns selbst nicht zu

 

Wie der Held in unserer Geschichte passiert es trotzdem:  Der Held übersteht die Konflikte und Hindernisse. Das Leben ändert sich immer. Es geht also darum, dass wir nicht nur mit Fehlern sondern auch mit Ungewissheit souverän umgehen.

Wenn uns die innere Gewissheit fehlt  umso mehr suchen wir die Sicherheit im Außen. Wie viele Versicherungen gibt es? Was kannst Du alles absichern? geben die Versicherungen wirklich ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle?

Menschen halten auch Situationen aus, die schädlich für diese sind, weil sie wissen woran sie sind.

Auch ungewohnte Situationen werden schon nach kurzer Zeit vertraut.

 

Kennst Du diese Dramatik, wenn Du in der Situation steckst?

Ich habe eine Zeitlang Morgenseiten geschrieben und diese manchmal Monate später gelesen.

Diese Dramatik, wenn Du IN der Situation bist- Du hast eine andere Perspektive (Überblick) ein paar Wochen später und die Situation ist überwunden.

Eine Kunst wäre es doch diese Entspanntheit mit in diese Mikro-Situation zu nehmen: Du weißt, dass es gut ausgehen wird. Das bedeutet eine Sicherheit und Ruhe aus Dir selbst.

 

Es wird nix so heiß gegessen wie gekocht (dt. Sprichwort)

weniger Dramatik mehr Glaube an das gute Ende. Auch das klingt nach Geschichten – aus Hollywood. Auch wenn es zunächst wild aussieht: wir haben bis jetzt bereits einige Konflikte gut überstanden. Wir haben bis jetzt überlebt. Wertschätzen wir das was wir bisher erreicht haben.

 

 

Verlassen wir die Komfortzone, seien wir mutig, gehen wir Risiken ein:  Es gibt was zu gewinnen

das Herz schlägt im Hals und Du weißt nicht wie es jetzt weiter geht.

Genau wie beim Lampenfieber ist unser Körper nun in erhöhter Aufmerksamkeit. Der Autopilot ist ausgeschaltet und unsere Wahrnehmung breiter. (Link)

Nun nehmen wir viele Details wahr. Wir haben manchmal den Fokus auf unseren Körper, die Angst. Es ist reine Energie.

 

Was wäre, wenn Du

  • ganz im Hier und Jetzt sein, Dich darauf einlassen
  • und sogar Spaß dabei haben
  • Du traust Dich noch mehr sichtbar zu werden und
  • akzeptierst es so wie es ist (und ver-urteilst Dich nicht zu schnell)
  • Du siehst Chancen und Handlungsmöglichkeiten, die Alternativen.

 

 

All das erfordert MUT: Was nutzt es mir:

  • Wenn Du es einmal angegangen bist, wirst Du Dich selbstbewusster fühlen.
  • Wenn Du es ausprobiert hast, trittst Du aus der Gewohnheit und damit aus dem “gewöhnlichen” heraus.
  • Wenn Du Dich traust, dann wirst Du Risiken eingehen und andere Entscheidungen
  • Wenn Du es tust, wirst Du Deine Handlungsmöglichkeiten erweitern.

Du weißt, dass es immer Veränderungen gibt und bist gelassener in ungewohnten Situationen.

  • Du siehst Möglichkeiten/ Lösungen/ Herausforderungen statt Probleme.

 

Du gehst Deinen eigenen Weg. Mit Deinem Mut kannst Du andere Entwicklungen herbeiführen und neue Wege gehen.

.

Du hast einen gelassenen Umgang mit Risiken

 

Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weitergehen.

Kinder fallen so häufig hin. (wörtlich) Sie stehen einfach wieder auf und machen weiter. Lass Dich nicht unterkriegen von der Meinung anderer oder den Selbst-zweifeln.  Es ist Zeit diese Fähigkeit wieder in sich zu aktivieren.

 

Und eins noch: Es gibt so viel Vielfalt. Es gib nicht nur schwarz – weiß. Es ist nicht nur alles logisch und kontrollierbar im Leben. Wenn Du den Widerständen, Chaos ja der Veränderung, dem Leben vertraust, wirst Du vllt. Differenzierungen, Nuancen, Abwechslung und noch mehr Chancen sehen.

Die Welt ist komplex.

 

Deine Entscheidungen ohne Angst zu Scheitern:

Entwicklung ist immer ungewiss.  Aber am Ende haben wir neue Erfahrungen gemacht und sind ein wenig selbstbewusster.  Diese neuen Erfahrungen lassen Dich wachsen. Du wirst offen und neugierig auch für andere Perspektiven. Und das macht Mut.  Denn Du machst weiter neue Erfahrungen und wirst weiter wachsen. Aber das ist dann eine andere / neue Geschichte.

 

 

Fragen:

Was gibt Dir das Gefühl von Sicherheit? Wie haben die Helden Deiner Kindheit ihre Abenteuer bestanden? Wie gehst Du mit ungewissen Situationen um?

 

Hier habe ich schon mal darüber geschrieben wie es wäre, wenn Du Veränderungen lieben lernst

Unsicherheit ist auch thematisiert im E-book: Lampenfieber ade!

 

by Christine Kohl on  21. Oktober 2016 |
|
0
Hinterlasse einen Kommentar

Please wait......