Lernen – auf dem Weg zum Erfolg

Lernen. Wie sind Ihre Erfahrungen damit? Lernen heißt nicht nur denken, sondern fühlen, lachen und mit allen Sinnen wahrnehmen!

Ich liebe es zu lesen und zu lernen. Und da ich auch lernunwillige Schüler gut motivieren kann, habe ich mich heute zu diesem Artikel entschieden.

Wir lernen immer und nicht nur das was bewusst vermittelt wird.

Neues entdecken heißt dass wir handlungsfähig bleiben. Wir ändern die Perspektive und erkennen, dass es noch viel mehr Möglichkeiten gibt, als uns zunächst in den Sinn gekommen sind.

Lernen: sehen, interpretieren, differenzieren und sortieren
Welcher Lern typ bin ich? Merken Sie sich die Dinge, wenn Sie darüber etwas lesen, hören oder darüber sprechen?  Wir lernen, wenn wir etwas sehen, hören, drüber sprechen und auch wenn wir etwas ausprobieren,wenn wir etwas selber tun dürfen.

Wander-coaching
Heute weiß man, dass Lernen in Bewegung hilfreich ist. Wenn der Körper in Bewegung ist auch der Geist in Bewegung. Bewegung ist gut für die Aufmerksamkeit und Konzentration.

 

Wir sehen nur den Erfolg – selten den Weg dorthin.

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas Alva Edison (1847 – 1931), Erfinder der Glühbirne

Lassen Sie uns nicht am eigenen Anspruch und der Perfektion zerbrechen. Fehler sind unvermeidlich und gehören dazu, wenn wir unsere eigenen Erfahrungen machen. ! Edison hat 999x keinen Erfolg gehabt bevor er die Glühbirne zum glühen brachte.

 

  • Bitte nicht so kritisch
    Fehler heißt es „fehlt“ noch etwas. Manchmal bewältigen wir die Aufgaben nicht gleich optimal. Durch Fehler verstehen wir, d.h. ich stehe in Beziehung zu dem Gelernten: Ich mache mich mit dem Thema vertraut. Ich kann das Wissen verarbeiten und anwenden – ich hab es nicht nur auswendig gelernt.
    Ich kann bei Fehlern überlegen und diese korrigieren. Und sehr häufig sind dadurch ganz neue Möglichkeiten entstanden.
    Curry – Ketchup
    In dem Buch von Uwe Thimm: “Die Entdeckung der Currywurst” stolpert die Protagonistin und ihre Einkäufe fallen hin. Da mischt sich das Ketchup mit dem Curry. Sie probiert es und verkauft es fortan am Imbissstand. Die beliebte Currywurst ist erfunden! (Fiktion!)

 

Herausforderungen stärken uns
Die komplexen Aufgaben können für Lernende eine echte Herausforderung sein. Als Lerncoach stelle ich gut aufbereitete Materialien bereit und überlasse den Schülern die Wahl was sie wie bearbeiten wollen. Ich versuche die Begeisterung für das Thema zu wecken. Damit sorge ich für Unterhaltung, Spaß ja mitunter sogar Lachen welches das Lernen fördert. Unterforderung oder Überforderung gilt es zu vermeiden.
Wenn wir glauben schon alles zu wissen, dann sind wir nicht mehr offen und interessiert. Früher ging man davon aus, da gibt es einen Experten, der weiß alles. Heute sprechen viele Trainer davon, dass sie den regen Austausch mit den TN lieben, weil auch sie immer etwas dabei lernen.

 

Stellen Sie viele Fragen und bleiben offen im Geist
Was will ich lernen? (Motivation)

  • Wie ist die Vorgehensweise? Beziehe ich alle Sinne in den Lernprozess mit ein? Kann ich selbst ausprobieren?
  • Wie kann ich es verINNERlichen? Wie mache ich mich mit dem Lernstoff vertraut? Schaffe ich eine leichte und angenehme Lernatmosphäre.
  • Wie kann ich meinen Horizont noch erweitern? Wie sprenge ich bisherige Grenzen und schaffe, sehe noch mehr Perspektiven und Möglichkeiten?

 

by Christine on  4. März 2015 |
|
0
Hinterlasse einen Kommentar

Please wait......